Im August

 

Donnerstag, 8. August

14.00  -  18.00 Uhr

 

Heimische Pflanzen der Liebe und der Lust

 

In allen Völkern der Welt wurden Liebeskräuter benutzt. Vieles davon ist in Vergessenheit geraten, oder wurde verdammt. Oft regen dies Kräuter auch unseren Stoffwechsel an, und machen uns so wieder lebendiger und neugieriger.

 

 

An diesem Nachmittag wollen wir ein wenig mehr erfahren von unseren heimischen Pflanzen und ihre sinnliche Kraft. Wir werden die Natur-Liebesmittel kennenlernen, Rezepte dazu ausprobieren und Liebes- und Schönheitselixiere  selbst herstellen.  Liebesschokolade, Glückselexiere, Stärkungs- und Liebestrunk, aphrodisierende Kekse und Lustvolle Liköre werden den Nachmittag bestimmt kurzweilig gestalten.

 

Schon Paracelsius sagte: "Liebe ist der höchste Grad der Arznei",

und Robert Lemke meinte: "Liebe ist eine tolle Krankheit, da müssen immer gleich zwei ins Bett.

 

Kosten pro Person: 30,00 € 

Kräuternachmittag inkl. Kräuterschmankerl

 


Seminar mit Christian Sollmann für die Jahreskreise

9. und 10. August 2018

Ein Einblick in das Wesen der Spagyrik

Grundlegendes der spagyrischen Heilkunst

Alles ist im ewigen Kreislauf miteinander verbunden und verwoben.
Ist es nicht spannend - das was so wunderschön miteinander harmoniert?

 


 

Samstag/Sonntag, 11./12. August

 

 Samstag:  10.00 Uhr -  ca. 19.00 Uhr

 Sonntag:  10.00 Uhr -  ca. 16.00 Uhr

 

Seminar mit Christian Sollmann

 

Grundlegendes der spagyrischen Heilkunst

 

 

 

 

 

Alles ist im ewigen Kreislauf miteinander verbunden und verwoben.
Ist es nicht spannend - das was so wunderschön miteinander harmoniert?

 

Es ist ein Weg des Arbeitens mit diesen „Dingen“ der zur Weisheit führt.

 

An diesem Wochenende im September werden wir  mit dem Feuer arbeiten, Salze und Alkohole besprechen, und Christian zeigt auf, daß mit einer kleinen laborantischen Grundausstattung viele hohe pflanzliche Medizinen selbst hergestellt werden können.

Spagyrisch arbeiten ist nicht nur ein Weg der Heilmittelherstellung,  sondern zeigt gleichzeitig den eigenen Entwicklungs- und Menschwerdungsprozess auf.

 

etwa 1,5 Tage mit Abendarbeiten
Kosten 175,- Euro + ca. 20,- Materialkosten

Verpflegungskosten 50,00 €  (ihr werdet mit wunderbarer, vegetarischer Wildkräuterküche und Kesselküche am Abend versorgt)

 

Folgende Materialien bitte mitbringen:

Pyroflammtopf (!), kleine transportable Elektro-Herdplatte, Silberlöffel, hitzebeständige Glasschale, Pflanzentinktur die zwar fertig ausgezogen aber noch nicht gefiltert wurde, ein weiteres Aufbewahrungsgefäß für diese Pflanzentinktur gleicher Größe. Wenn möglich Melittakaffeetrichter und weiße Kaffeefilter. Des weiteren: leeres 1Liter-Einmachglas, ca. 0,7 Liter weißer Grappa, Mörser aus neutralem Material (Granit ist gut: kein Holz/Eisen/Messing o.ä.)

 

Anmelden unter:

Info: info@unkrautgenuss.at

 

Um einen Rahmen zu schaffen, der Lernen, Ausprobieren und Raum für Austausch bietet, können nur 12 Anmeldungen angenommen werden.

 

Damit Dein Platz auch wirklich reserviert werden kann, bitte nach der Anmeldung eine Anzahlung

von 50,00 €  auf folgendes Konto anweisen:

Raiffeisenbank Donau-Ameisberg

IBAN  AT72 3407 5000 0480 8051

BIC    RZOOAT2L075

 


 

Dienstag, 14. August         

14.00 bis ca. 18.00 Uhr

 

„Asche und Essig“

Vergessene Heilanwendungen 

 

Viele von uns haben das Glück noch einen Tischherd, Kachelofen .... nützen zu können.

Was machen wir mit der übrigen Holzasche?

 

Asche galt über Jahrtausende als Heilmittel und wurde erst in den letzen Jahren zum

"schmutzigem Abfallprodukt".

 

An diesem Nachmittag tauchen wir ein in die faszinierende Welt der Asche und lernen sie wieder als All-Heil-Mittel kennen.

 

z.B. als

  • Asche Verreibungen
  • Asche als Konservierungsstoff
  • Asche als innerliche und äusserliche Medizin
  • verschiedene Baum-Aschen
  • Asche als Zahnpulver
  • Asche für glanzvolle Kosmetik
  • Asche in der Ernährung

 

Kosten pro Person: 40,00 € 

Kräuternachmittag inkl.  Asche- und Kräuterschmankerl, Sommergetränken, 

Aschekosmetik wie Zahnpulver,  Shampoo und Waschmittel können mit nach Hause genommen werden.

 


 

Mittwoch, 29. August         

14.00 bis ca. 18.00 Uhr

 

Altes Kräuterwissen für eine neue Zeit“

 

Altes Wissen der Hildegard von Bingen, 

Überlieferungen aus der keltischen Tradition

oder einfach etwas was wir vergessen haben............

 

 

 

Sovieles was unsere Großmütter noch wussten gerät mehr und mehr in Vergessenheit. Heute wollen wir diese alten Überlieferungen wieder lebendig werden lassen.

 

Wie haben unsere Ur-Großmütter getrocknet und gesammelt, den Winter überstanden, wie haben sie Tee zubereitet und Kräuterelixiere hergestellt.?

Wir werden „alte Rezepte“ ausprobieren, Kräuterelixiere herstellen, Zahnpulver aus Kräutern kennenlernen u.v.m.

 

Kosten pro Person: 30,00 € 

Kräuternachmittag inkl. Kräuterschmankerl