Aufstellungswochenende für  Menschen, Tiere und Pflanzen

Samstag/Sonntag,  21./22. November 2020

 

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“

                                                   v. Martin Buber

 

Damit ein Baum gedeihen kann, braucht er Wurzeln. Uns Menschen geht es nicht anders. Auch wir brauchen Wurzeln, die uns Halt und Kraft geben in den Herausforderungen des Lebens.

Konflikte mit Eltern, ungelöste Abhängigkeiten, der Verlust geliebter Menschen, eine ungeborgene Kindheit, ausweglos erlebte Situationen und Gewalt  können dazu führen, dass uns Lebenskraft fehlt oder wir uns ein erfülltes Leben und Gesundheit versagen.

Auch wenn solche Ereignisse von unseren Eltern oder Vorfahren erlitten wurden, legen sie sich oft wie Schatten auf unser Leben. Wenn Kinder verhaltensauffällig werden oder ständig kränkeln, machen sie uns in ihrer Not darauf aufmerksam, dass etwas in uns oder unserer Familie Klärung und Versöhnung braucht. Wenn das in einer Aufstellung gelingt, sind die Kinder entlastet.

Systemische Aufstellungen sind ein wirkungsvoller Weg, mit den Wurzeln unseres Lebens in eine heilsame, Versöhnung stiftende Verbindung zu kommen. Sie finden statt in einem geschützten Raum, frei von Urteilen, getragen von Achtsamkeit und grundlegendem Wohlwollen.

Wir Menschen sind Teil der Natur, sie ist unsere größere Familie, ohne sie gäbe es uns nicht. Wir leben von ihr, aber immer weniger mit ihr. In der letzten Zeit zeigte sich in Familienaufstellungen manchmal überraschend, wie die nicht-menschliche-Natur in menschliche Erfahrungen herein wirkt, ebenso auch umgekehrt: die nicht-menschliche-Natur leidet an menschlichen Verstrickungen, nicht selten schwerwiegend. Zerstörung und Eingriffe in Natur und Landschaft aber wirken nicht nur in der Natur, sondern sind auch für uns Menschen tief verstörend. Wir verarmen zunehmend, auch wenn wir gelernt haben, das für „normal“ zu halten oder gar nicht erst wahrzunehmen. 

Wenn man es nur liest, mag es seltsam anmuten, stellvertretend für einen Baum zu stehen, der nicht gedeiht, eine Katze, die nicht frisst, oder einen Garten, der uns gestört erscheint. Wer in einer Aufstellung schon die Erfahrung gemacht hat, „in den Schuhen“ einer Person zu stehen, die man nicht kennt, und nun nicht nur an Leib und Seele erlebt, wie es ihr geht, sondern stellvertretend Schritte hin zu Heilung und Versöhnung von vielleicht lange belasteten Beziehungen zu erfahren, der weiß um die tiefgreifend lösenden Wirkungen solcher Aufstellungen. 

In Stellvertretungen ist es tatsächlich auch möglich, mit Tieren, Bäumen, Pflanzen, Gärten, Bächen, Flüssen und Landschaften zu kommunizieren: zu erfahren, worunter sie leiden, was sie brauchen, was wir tun können, wie sie uns wahrnehmen und, vielleicht das Wichtigste: wie wir gut zusammenwirken können. Daraus kann ein tieferes Verstehen der vielfältigen inneren Verbindungen von uns Menschen zur nicht-menschlichen-Natur wachsen. 

                                                                     

Leitung:             Christine Robert und Irmi Kaiser

Ort:                    Irmi Kaiser, Osterwasser 7, A-4144 Oberkappel/Österreich 

 

Arbeitszeiten:    Samstag: 9.30 Uhr  -  19 Uhr        (mit Essenspausen)

                          Sonntag: 9.00 Uhr   -  ca. 17 Uhr  (mit Essenspausen)

 

Kosten für das Wochenende: 180 €

Kosten für Verpflegung und die „Rundumversorgung“:   50 €

Übernachtungsmöglichkeiten


Aufstellungsarbeit für Menschen, Tiere und Pflanzen

Heilsame NAturerfahrungen                                 Systemische Aufstellungen in und mit der NAtur


Nächsten Termine:

Samstag/Samstag, 21./22. November 2020

 

Termine in 2021 

12/13. Juni 2021

7/8. August 2021

27/28. November 2021

 

 



In Naturaufstellungen schauen wir die Natur nicht nur von außen an.

In einer Pflanzen-Aufstellung fühlen, wissen und „sprechen“ wir als ihre Stellvertreter – wir kommen mit den Pflanzen in unmittelbarer Weise in Verbindung.

 

Die Teilnehmer/innen können eigene Fragestellungen einbringen. 

Beispiel: Welche Pflanzen sind „meine“ Heilpflanzen, die mich durch Krisen, Krankheiten oder mein Leben begleiten? Nicht jede Pflanze „spricht“ zu jedem Menschen in der gleichen Weise. Viele Menschen haben eine besondere Beziehung zu bestimmten Bäumen oder Pflanzen und wissen das oft nicht.

 

In Aufstellungen wird die besondere Art der Unterstützung und Begleitung, die in einer solchen Beziehung liegt, deutlicher und wir erleben, dass solche Beziehungen wechselseitig sind. Aufstellungen lassen uns fühlbar erkennen, wie wir diesen Pflanzen dienen, was wir für sie tun können.

 

Solche Erfahrungen an Leib und Seele sind eindrücklich und nachhaltig. Sie sind ein aufregender Weg voller Überraschungen und heilsamer Erkenntnisse. 

 

Naturaufstellungen sind ein Weg, unsere Zugehörigkeit zur Natur wieder zu entdecken. Wir dürfen den gemeinsamen Ursprung allen Lebens wahrnehmen und am eigenen Leib und in unserer Seele erfahren.

 

 

Die Natur ist unsere größere Familie. Das haben wir Heutige beinahe vergessen – mit tiefgreifenden Folgen für uns und die Natur auf der ganzen Welt. 

Der heilige Franziskus sah die Natur mit all ihren Wesen und Aspekten als seine Geschwister. 

Das mag uns seltsam berühren, doch was sich in Natur-Aufstellungen zeigt, verblüfft und berührt auf tiefe Weise: Tiere, Bäume, Pflanzen, sogar geographische Orte zeigen deutliches Interesse, suchen die Kommunikation mit uns oder sind empfänglich dafür. Nicht selten bieten sie ihre Unterstützung an und fühlen sie sich missachtet, wenn wir das nicht bemerken und ihr Angebot ignorieren – nicht anders, als es uns Menschen ergehen würde. 

 

In Aufstellungen kommen wir mit (Heil-) Pflanzen, Bäumen, Gärten, mit Landschaften oder Tieren in Kontakt: mit ihrer Sprache und ihren Wirkungen – nicht selten erfahren wir dabei eine ganz individuelle Beziehung. Wir können sie befragen und auf neue Weise beginnen, wieder mit ihnen zusammenzuarbeiten. Wer in Aufstellungen die Erfahrung gemacht hat, Stellvertreter für einen anderen Menschen zu sein, weiß nicht nur, dass das möglich ist, sondern auch um die heilsame, Frieden stiftende Wirkung. 

In einer Natur-Aufstellung stehen wir zum Beispiel für einen Baum, eine Pflanze, einen Bach, für eine Landschaft, einen Garten, ein Naturschutzprojekt oder ein Tier. Wir fühlen und sprechen als ihre Stellvertreter und erfahren sie in einer lebendigen Beziehung zueinander und zu uns Menschen. 

Solche Wahrnehmungen am eigenen Leib, an der eigenen Seele, sind eindrücklich und voller Überraschungen. Sie eröffnen die wunderbare Möglichkeit, mit der Natur in eine tiefere Verbindung des Verstehens zu kommen, verwandeln uns – und wirken in die Natur zurück. 


Ort: Osterwasser 7 · A-4144 Oberkappel (Nähe Passau)

Kosten: € 180 €

+ Verpflegung € 50- (

Unterkunft: Ist in nahegelegenen Pensionen oder kleinen Hotels möglich

 

Anmeldung bitte unter info@unkrautgenuss.at 

 

Irmi Kaiser: www.unkrautgenuss.at

Christine Robert: www.famora.de

Diplompädagogin, Körpertherapeutin (Systemische Körperarbeit) und Bewegungslehrerin, Radiästhetin, Familienaufstellungen, Naturaufstellungen



Wer in einer Familienaufstellung die Erfahrung gemacht hat, Stellvertreter für einen anderen Menschen zu sein, weiß nicht nur, dass das möglich ist, sondern auch um die heilsame Wirkung. Auch die Natur – Landschaften, Tiere und Pflanzen, ihr Zusammenspiel und ihre Wirkungen lernen wir so ganz neu kennen. In Naturauf-stellungen schauen wir die Natur nicht nur von außen an. In einer Pflanzen-Aufstellung fühlen, wissen und „sprechen“ wir als ihre Stellvertreter – wir kommen mit den Pflanzen in unmittelbarer Weise in Verbindung.

Die Teilnehmer/innen können eigene Fragestellungen einbringen:

Beispiel:

Welche Pflanzen sind „meine“ Heilpflanzen, die mich durch Krisen, Krankheiten oder mein Leben begleiten? Nicht jede Pflanze „spricht“ zu jedem Menschen in der gleichen Weise. Viele Menschen haben eine besondere Beziehung zu bestimmten Bäumen oder Pflanzen und wissen das oft nicht.

In Aufstellungen wird die besondere Art der Unterstützung und Begleitung, die in einer solchen Beziehung liegt, deutlicher und wir erleben, dass solche Beziehungen wechselseitig sind. Aufstellungen lassen uns fühlbar erkennen, wie wir diesen Pflanzen dienen, was wir für sie tun können.

Solche Erfahrungen an Leib und Seele sind eindrücklich und nachhaltig. Sie sind ein aufregender Weg voller Überraschungen und heilsamer Erkenntnisse. 

Naturaufstellungen sind ein Weg, unsere Zugehörigkeit zur Natur wieder zu entdecken. Wir dürfen den gemeinsamen Ursprung allen Lebens wahrnehmen und am eigenen Leib und in unserer Seele erfahren.